Home » Konzept

Kurzkonzept

Als eine Einrichtung unter der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverein Senden,   arbeiten wir entsprechend der sieben Grundsätze des Roten Kreuzes: Menschlichkeit, Neutralität, Freiwilligkeit, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit, Einheit und Universalität.

Von daher legen wir u.a. großen Wert auf ein Zusammenleben, das die Stärken aller Kinder fördert und Ausgrenzung unterbindet. Jeder Mensch hat das Recht, innerhalb seiner Gesellschaft alle seine Fähigkeiten so zu entwickeln, dass es ihm später auch möglich ist, sozial integriert zu leben.

Aufgrund dessen ist es uns wichtig, eine Atmosphäre zu schaffen, in der individuelle Stärken und Schwächen akzeptiert und selbständige Lernprozesse angestoßen werden. Nur so können sich partnerschaftliche Beziehungen, Kreativität und Lernfreude entwickeln. Diese grundlegenden Qualifikationen benötigen die Kinder für die Bewältigung von Alltag und Zukunft.

„Das Spiel ist der Weg der Kinder zur Erkenntnis der Welt, in der sie leben“

Ebenso ist es uns wichtig den Kindern viel Raum und Zeit für das gemeinsame Spiel zu geben. Das Spiel ist ein Grundbedürfnis von Kindern. Es  ist Voraussetzung für die kindliche Entwicklung. Im Spiel sammelt das Kind grundlegende Erfahrungen und erlebt Gefühle.

 

Wenn ein Kind kritisiert wird,
lernt es, zu verurteilen.

Wenn ein Kind angefeindet wird,
lernt es, zu kämpfen.

Wenn ein Kind verspottet wird,
lernt es, schüchtern zu sein.

Wenn ein Kind beschämt wird,
lernt es, sich schuldig zu fühlen.

Wenn ein Kind verstanden und toleriert wird,
lernt es, geduldig zu sein.

Wenn ein Kind ermutigt wird,
lernt es, sich selbst zu vertrauen.

Wenn ein Kind gelobt wird,
lernt es, sich selbst zu schätzen.

Wenn ein Kind gerecht behandelt wird,
lernt es, gerecht zu sein.

Wenn ein Kind geborgen lebt,
lernt es, zu vertrauen.

Wenn ein Kind anerkannt wird,
lernt es, sich selbst zu mögen.

Wenn ein Kind in Freundschaft angenommen wird,
lernt es, in der Welt Liebe zu finden.